Kompetenz und Individualität

Von der Idee bis zum Einzug

Seit dem Januar 2018 gilt der § 650 BGB als Bauvertragsrecht. Er beendet an vielen Stellen die Rechtsunsicherheit des bisher gültigen Werkvertragsrechts. Aber natürlich führt eine solche Neuregelung nicht zwangsläufig für jeden Bauherren auch zu mehr Klarheit.

Eine erstklassige Planung ist Voraussetzung für ein gelungenes Wohnhaus

Für Jürgen Seiler, geschäftsführender Gesellschafter von Bau 72, ist es daher selbstverständlich, seinen zukünftigen Bauherren alle Veränderungen aufzulisten und zu erläutern. „Alles, was zu mehr Klarheit in unserer Branche führt, was die Leistungen besser vergleichbar macht, ist für den Kunden, aber auch für uns sehr wichtig. Unsere Baubeschreibung zum Beispiel entsprach schon immer den Anforderungen, die der Gesetzgeber jetzt festgelegt hat. Es wird einfacher, unseren absoluten Pauschalfestpreis ohne versteckte Nebenkosten zu erklären, denn der Unterschied zwischen Äpfeln und Birnen wird jetzt deutlich zu erkennen sein.“

Weitere wichtige Punkte in diesem neuen Bauvertragsrecht sind

  • Das Rücktrittsrecht von 14 Tagen nach Unterzeichnung des Vertrages einschließlich der erforderlichen Belehrung über dieses Recht
  • Die auf 90 Prozent der Vertragssumme begrenzten Abschlagszahlungen vor der Abnahme/Übergabe des Objektes
  • Die Sicherheitsleistung von 5 Prozent der Vertragssumme für die Dauer der Bauzeit
  • Die verbindliche Vereinbarung eines Fertigstellungstermins bzw. einer festen Bauzeit.
  • Die Herstellerhaftung umfasst nicht mehr nur den Ersatz des Bauteils sondern auch die Kosten für den Aus- und Einbau

Um allerdings alle entstehenden Konsequenzen dieser neuen Regelungen auf das eigene Objekt ermessen zu können, benötigt der Bauherr umfassende Erläuterungen. Und das bedeutet, Vertrauen in Ihren Bau-Partner zu haben.

Die langjährige Erfahrung von Jürgen Seiler hat viele Vorteile, vor allem weil eine Vielzahl von Bauherren sehr positive Bauzeiten erleben konnten. Sie stehen immer gerne zur Verfügung, wenn es darum geht, den Ausspruch zu wiederlegen: „Bauen ist Stress.“ Viele der Punkte, die jetzt durch die Gesetzgebung zur Pflicht werden, sind in den Bauverträgen von Bau 72 selbstverständlich. „Alles, was in einem Vertrag festgelegt ist, was in Bauunterlagen dargestellt ist und vor allem, alle Positionen, die in einer ehrlichen und umfassenden Kalkulation erfasst sind, tragen dazu bei, dass über die Dauer der Bauzeit ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen den Bauherren und mir entsteht. Preissicherheit und Termintreue sind die Basis unserer Unternehmens-Philosophie.“ So beschreibt Jürgen Seiler seit Jahren seine Auffassung von Zusammenarbeit.

Das Leistungspaket von Bau 72 umfasst alle Kosten zur Erstellung Ihres Wohnhauses, von der Planung bis zum Einzug. Die erforderlichen Erdarbeiten, wie Aushub und Wiederverfüllen der Baugrube, gehören ebenso zum schlüsselfertigen Preis wie die komplette Entwässerung, Garage oder Carport und der erforderliche Hauszugang. Auch die vollständigen Maler- und Tapezierarbeiten gehören zum Standard und machen so eine wirklich schlüsselfertige Leistung aus. Eine Ausnahme bilden die kommunalen Genehmigungs- und Anschluss-Gebühren. Die absolut transparente Baubeschreibung bietet vor Vertragsabschluss die Möglichkeit für jedes Gewerk den gewünschten Leistungsumfang festzulegen. Dies garantiert einen Pauschal-Festpreis ohne versteckte Nebenkosten.

Das neue Bauvertragsrecht wird hoffentlich für mehr Transparenz sorgen

Massive monolithische Bauweise, energetisch hocheffizient und ohne zusätzliche Dämmstoffe, ein handwerklich ausgeführter Holzdachstuhl, engobierte Tonziegel, innovative und hochwertige Haustechnik, die eine sehr umfangreiche Elektro-Installation beinhaltet, das alles ist Standard. Auch der Innenausbau wie Fenster und Haustüre, Sanitär und Fliesen, die Innentreppe sowie Oberböden und Innentüren werden mit exquisiten Markenprodukten ausgeführt.

Für die zukünftigen Bauherren zahlt sich die Zusammenarbeit mit Bau 72 nicht nur in einer stressfreien Planungs- und Bauzeit aus. Auch die Finanzierung kann um einiges leichter werden, wenn das Unternehmen seit vielen Jahren auf dem Markt etabliert ist und einen sehr seriösen Ruf genießt.

 Text: Redaktion/Fotos: Jan Bürgermeister

Zurück